Ärzte Zeitung, 30.06.2004

Alzheimer-Kranken nutzt Kombitherapie

Behandlung mit Donepezil plus Memantine verbessert Leistungsfähigkeit

KOPENHAGEN (gvg). Die Behandlung mit dem NMDA-Rezeptorblocker Memantine kann bei Alzheimer-Kranken die kognitive Leistungsfähigkeit und die Fähigkeit zum Ausüben von Alltagstätigkeiten bessern. Das gilt auch, wenn die Patienten bereits einen Acetylcholinesterasehemmer erhalten.

Nachgewiesen wurde das in einer Studie zur Therapie-Kombination (JAMA 291, 2004, 317). 404 Patienten mit mittelschwerem bis schwerem M. Alzheimer, die mit dem Acetylcholinesterasehemmer Donepezil behandelt wurden, erhielten 24 Wochen lang zusätzlich 20 Milligramm Memantine täglich oder Placebo. "Die Kombination ist sicher und wird von den Patienten gut toleriert", sagte Dr. Sissel Vorstrup vom Unternehmen Lundbeck in Kopenhagen auf einer dortigen Veranstaltung.

Bei kognitiven Tests schnitten Patienten, die auch Memantine (vom Unternehmen als Ebixa® angeboten) erhalten hatten, hochsignifikant besser ab als jene, die nur Donepezil einnahmen. "Dabei konnte nicht nur die Progression der Erkrankung vermindert werden. Über einen Zeitraum von 24 Wochen verbesserten sich die Leistungen sogar", so Vorstrup. Bei den Alltagsaktivitäten, die auf einer 19 Items umfassenden Skala evaluiert wurden, konnte die Verringerung der Fähigkeit, diese auszuüben, durch die Kombinationstherapie signifikant gebremst werden.

Auch auf die Verträglichkeit der Therapie scheint sich die Kombination nicht ungünstig auszuwirken: Die Rate derer, die wegen unerwünschter Effekte die Behandlung abbrachen, war in der Gruppe, die Memantine plus Donepezil erhielt, niedriger als in der Monotherapie-Gruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »