Ärzte Zeitung, 27.08.2004

Demenz-Marker sind wichtig für die Frühdiagnostik

BERLIN (grue). Es gibt zwar Laborparameter, die den Verdacht auf eine Alzheimer-Demenz erhärten. Aber beweisend sind sie nicht. Für die Frühdiagnostik sind die Marker dennoch wichtig.

Als Marker für Demenz-Erkrankungen werden Tau- und Amyloidproteine (A-Beta 1-42) benutzt. Bei einer Alzheimer-Demenz sammeln sich Tau-Proteine als neurofibrilläre Bündel in den Nervenzellen. Die Amyloid-Eiweiße lagern in extrazellulären Plaques.

"Hohe Gesamt-Tau-Proteinwerte und niedrige A-Beta-Werte im Liquor sind mit einer Alzheimer-Demenz vereinbar", sagte Privatdozent Markus Otto aus Göttingen beim Hauptstadtkongreß in Berlin. Die Marker eigneten sich jedoch nur zum Ausschluß von Pseudodemenzen, nicht zur weiteren Differenzierung. Denn auch bei der Lewy-Körperchen-Krankheit etwa gibt es ähnliche Protein-Muster.

Otto spricht den Laborparametern dennoch eine diagnostische Wertigkeit zu, und zwar bei Patienten mit milder kognitiver Beeinträchtigung (mild cognitive impairment, MCI). Bei diesen Patienten ließ sich bisher nicht beurteilen, ob die kognitiven Defizite Zeichen einer beginnenden Alzheimer-Erkrankung sind oder zum individuellen Alterungsprozeß gehören.

In einer Studie mit 100 MCI-Patienten ergaben sich jedoch deutliche Unterschiede im Liquorbefund. Patienten, die innerhalb eines Jahres eine Alzheimer-Demenz entwickelten, hatten niedrigere A-Beta-Werte und höheres Tau-Protein als Patienten mit langfristig stabiler MCI.

"Die Laborwerte weisen schon sehr früh auf eine Demenz hin", sagte Otto. Man habe damit womöglich gute Frühmarker für Demenzen, suche aber weiterhin nach spezifischen Nachweisverfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »