Ärzte Zeitung, 22.06.2005

Großes Interesse an Memory-Mobil

Mehr als 50 000 Menschen haben sich bereits zu Alzheimer-Demenz beraten lassen

NEU-ISENBURG (eb). Großes Interesse am Memory-Mobil der Alzheimer-Hilfe - seit dem Start im September 2000 hat das Mobil bereits in mehr als 100 Städten in Deutschland Station gemacht.

Mehr als 50 000 Menschen haben sich von Experten beraten lassen. Darauf machen die Unternehmen Eisai und Pfizer aufmerksam. Mit Unterstützung von Allgemeinmedizinern, Neurologen und Psychiatern sei das Memory-Mobil zum fest etablierten Bestandteil der Aufklärungsarbeit zur Alzheimer-Demenz geworden.

Das Mobil findet in Kooperation mit regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Selbsthilfe-Gruppen, Kliniken und Apotheken statt.

Weitere Informationen gibt es bei der Alzheimer-Hilfe-Hotline unter 0180 / 3 36 66 33 (0,09 Euro/Minute), montags bis freitags von 8 Uhr bis 20 Uhr. Kostenloses Info-Material ist erhältlich bei:
Alzheimer-Hilfe, Postfach 70833, 60599 Frankfurt am Main

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »