Ärzte Zeitung, 01.03.2006

Broschüre zu Inkontinenz bei Demenzkranken

BERLIN (eb). Die Deutsche Alzheimergesellschaft hat eine Broschüre zum Thema Blasen- und Darmschwäche bei Demenzkranken herausgegeben. Sie richtet sich vor allem an Angehörige, die solche Patienten betreuen.

Das Anliegen der Autorinnen ist es, den Pflegepersonen zu helfen, besser mit der Inkontinenz umgehen zu können. So brauchen sie eine gute Beratung, um eventuell Hilfsmittel anwenden, die Ernährung der Patienten umstellen oder mit ihnen ein Toilettentraining machen zu können.

Wichtig ist auch Unterstützung bei Verhandlungen mit Kranken- und Pflegekassen, inwieweit diese die Kosten übernehmen. Bei der Broschüre handelt sich um Band 8, sie ist 2006 erschienen, hat 72 Seiten und kostet 3 Euro.

Bestellt wird bei: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Friedrichstr. 236, 10969 Berlin, Tel. 0 30 / 259 37 95 0, E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »