Ärzte Zeitung, 01.03.2006

Broschüre zu Inkontinenz bei Demenzkranken

BERLIN (eb). Die Deutsche Alzheimergesellschaft hat eine Broschüre zum Thema Blasen- und Darmschwäche bei Demenzkranken herausgegeben. Sie richtet sich vor allem an Angehörige, die solche Patienten betreuen.

Das Anliegen der Autorinnen ist es, den Pflegepersonen zu helfen, besser mit der Inkontinenz umgehen zu können. So brauchen sie eine gute Beratung, um eventuell Hilfsmittel anwenden, die Ernährung der Patienten umstellen oder mit ihnen ein Toilettentraining machen zu können.

Wichtig ist auch Unterstützung bei Verhandlungen mit Kranken- und Pflegekassen, inwieweit diese die Kosten übernehmen. Bei der Broschüre handelt sich um Band 8, sie ist 2006 erschienen, hat 72 Seiten und kostet 3 Euro.

Bestellt wird bei: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Friedrichstr. 236, 10969 Berlin, Tel. 0 30 / 259 37 95 0, E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »