Ärzte Zeitung, 01.03.2006

Broschüre zu Inkontinenz bei Demenzkranken

BERLIN (eb). Die Deutsche Alzheimergesellschaft hat eine Broschüre zum Thema Blasen- und Darmschwäche bei Demenzkranken herausgegeben. Sie richtet sich vor allem an Angehörige, die solche Patienten betreuen.

Das Anliegen der Autorinnen ist es, den Pflegepersonen zu helfen, besser mit der Inkontinenz umgehen zu können. So brauchen sie eine gute Beratung, um eventuell Hilfsmittel anwenden, die Ernährung der Patienten umstellen oder mit ihnen ein Toilettentraining machen zu können.

Wichtig ist auch Unterstützung bei Verhandlungen mit Kranken- und Pflegekassen, inwieweit diese die Kosten übernehmen. Bei der Broschüre handelt sich um Band 8, sie ist 2006 erschienen, hat 72 Seiten und kostet 3 Euro.

Bestellt wird bei: Deutsche Alzheimer Gesellschaft, Friedrichstr. 236, 10969 Berlin, Tel. 0 30 / 259 37 95 0, E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »