Ärzte Zeitung, 09.05.2006

Memory-Mobil ist wieder auf Tour durch Deutschland

FRANKFURT AM MAIN (eb). Das Memory-Mobil der Alzheimer-Hilfe, eine Initiative von Eisai und Pfizer, ist wieder unterwegs.

Nächste Stationen sind Königs Wusterhausen am 19. 5., Hilden am 20. 5., Göttingen am 16. 6., Kassel am 23. 6. und Haiger am 24. 6. Mit dem Memory-Mobil soll in Kooperation mit regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Selbsthilfegruppen sowie mit Kliniken und Apotheken die Früherkennung der Alzheimer-Krankheit gefördert werden.

Denn dann kann durch eine umgehend eingeleitete medikamentöse Behandlung und weitere Therapien die Progression der Symptome gebremst werden. Die Tourdaten können im Internet auf der Homepage der Alzheimer-Hilfe unter: www.alois.de abgerufen werden. Auch bei der Alzheimer-Hilfe sind sie zu erfragen: Telefon 0180/33 666 33 (Eur 0,09/Min), montags bis freitags 8 Uhr bis 20 Uhr.

Infomaterial für Patienten gibt es bei: Alzheimer-Hilfe. Eine Initiative von Eisai und Pfizer, Postfach 70833, 60599 Frankfurt am Main.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »