Ärzte Zeitung, 08.02.2008

Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz

 Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz

Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz.

Foto: Igea©www.fotolia.de

SEATTLE (mut). Präparate mit Vitamin C und Vitamin E schützen offenbar nicht vor einer Demenz. Darauf deuten Daten einer neuen Studie. US-Forscher aus Seattle hatten Daten von knapp 3000 Menschen über 65 Jahren erhoben. Zu Beginn der Studie wurden die Teilnehmer gefragt, ob sie Vitamin-C- und Vitamin-E-Präparate einnehmen (J Am Geriat Soc 56, 2008, 291).

Das Ergebnis: Insgesamt bekamen in der Studienzeit von fünfeinhalb Jahren 13 Prozent eine Demenz. Die Häufigkeit einer Demenz war bei Menschen mit Vitamin-C- oder Vitamin-E-Präparaten genau so hoch wie bei Menschen ohne Vitaminpillen.

Die Studie bestätigt damit die Ergebnisse anderer Untersuchungen zu Vitamin-Präparaten. Wer dagegen oft vitaminreiches Obst und Gemüse konsumiert, hat nach Studiendaten ein deutlich niedrigeres Demenzrisiko. Dies könnte jedoch auch daran liegen, dass andere Substanzen in der Nahrung einer Demenz vorbeugen oder Menschen mit hohem Obst- und Gemüsekonsum einen gesünderen Lebensstil pflegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »