Ärzte Zeitung, 08.02.2008

Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz

 Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz

Vitaminpillen schützen nicht vor Demenz.

Foto: Igea©www.fotolia.de

SEATTLE (mut). Präparate mit Vitamin C und Vitamin E schützen offenbar nicht vor einer Demenz. Darauf deuten Daten einer neuen Studie. US-Forscher aus Seattle hatten Daten von knapp 3000 Menschen über 65 Jahren erhoben. Zu Beginn der Studie wurden die Teilnehmer gefragt, ob sie Vitamin-C- und Vitamin-E-Präparate einnehmen (J Am Geriat Soc 56, 2008, 291).

Das Ergebnis: Insgesamt bekamen in der Studienzeit von fünfeinhalb Jahren 13 Prozent eine Demenz. Die Häufigkeit einer Demenz war bei Menschen mit Vitamin-C- oder Vitamin-E-Präparaten genau so hoch wie bei Menschen ohne Vitaminpillen.

Die Studie bestätigt damit die Ergebnisse anderer Untersuchungen zu Vitamin-Präparaten. Wer dagegen oft vitaminreiches Obst und Gemüse konsumiert, hat nach Studiendaten ein deutlich niedrigeres Demenzrisiko. Dies könnte jedoch auch daran liegen, dass andere Substanzen in der Nahrung einer Demenz vorbeugen oder Menschen mit hohem Obst- und Gemüsekonsum einen gesünderen Lebensstil pflegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »