Ärzte Zeitung, 29.02.2008

Schlager-Top-Ten fürs Wohlbefinden

Hits wie "Kann denn Liebe Sünde sein" sollen Demenzkranken das Erinnern erleichtern / CDs mit 76 Liedern

WITTEN (ug). Ein europäisches Forschungsprojekt hat eine spezielle Sammlung von Musiktiteln zusammengestellt, die das Wohlbefinden von Demenzkranken positiv beeinflussen können. Angeboten werden vier CDs mit insgesamt 76 Musikstücken, darunter sind Volkslieder, Klassik, sanfter Jazz und Hits zum Tanzen.

 Schlager-Top-Ten fürs Wohlbefinden

Schlager von Stars wie Marika Röck, Zarah Leander und Frank Sinatra sollen Demenzkranken auf die Sprünge helfen.

Foto: dpa

"Kann denn Liebe Sünde sein?", singt Zarah Leander. Richard Tauber schmettert den Schlager: "Ich küsse Ihre Hand, Madame." Dazu Frank Sinatra, Billy Holliday, Nat King Cole, Johann Strauß' Radetzkymarsch, Mozarts "Kleine Nachtmusik" und natürlich der Hit "Ein Freund, ein guter Freund": Diese Musik erinnert Menschen über 60 an ihre Jugend, lässt ihre Augen erstrahlen und gibt ihnen Mut und Freude.

Neues Projekt sammelt alte Musikstücke

Das internationale Forschungsprojekt "MY TOP TEN" hat die musikalischen Biografien von Menschen über 60 aus ganz Europa erfasst. In Deutschland haben Mitarbeiter des Nordoff-Robbins Zentrums in Witten mitgearbeitet. Gesammelt wurden Musikstücke, an sich die alten Menschen erinnern und mit denen sie Ereignisse in ihrem Leben verbinden.

Auf den CDs sind Aufnahmen alter Schellack-Platten

Aus dieser Forschungsarbeit ist eine vierteilige CD-Sammlung mit 76 Musiktiteln hervorgegangen. Die Auswahl der Stücke soll für jeden Geschmack etwas bereithalten. Da gibt es Volkslieder, alte Schlager, sanften Jazz und Tanz-Hits. Verwendet wurden ausschließlich Originalaufnahmen, zum Teil alte Schellack-Aufnahmen, die im Handel nicht mehr erhältlich sind.

Diese Musik soll besonders das Leben von Demenz-Patienten erleichtern und ihren Alltag positiv beeinflussen. Schon seit längerem sei bekannt, dass Musik einen hohen therapeutischen Nutzen bei Demenz-Patienten habe, so das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) aus Marburg zu dem Projekt (Deutsche Gesundheits-Korrespondenz 1/2, 2008, 6).

 Schlager-Top-Ten fürs Wohlbefinden

Schlager von Stars wie Marika Röck, Zarah Leander und Frank Sinatra sollen Demenzkranken auf die Sprünge helfen.

Foto: dpa

Musik könne Erinnerungen wecken oder ein Anlass für ein Gespräch über Vergangenes sein. "In einer Welt, in der für die betroffenen Menschen das Unbekannte und Unverständliche überhand nehmen und Angst machen, kann Musik etwas Vertrautes in das Leben zurückbringen und dadurch beruhigend und stabilisierend wirken", heißt es in der DKG-Information.

Auch für Angehörige von Demenz-Kranken kann diese Musiksammlung eine wertvolle Hilfe im täglichen Umgang mit den Patienten sein.

Die Box "Meine Musik" mit vier CDs kostet 19,95 Euro inklusive Versand und Bearbeitung. Davon gehen zwei Euro an die Stiftung "Musik hilft".

Bestellt werden kann die Box per Telefon (023 02 / 28 24 727), per email (info@nordoff-robbins.org) oder online (unter www.versandimnetz.de). Weitere Infos zu "MY TOP TEN" gibt es im Internet unter www.mytopten.de.

Topics
Schlagworte
Demenz (1849)
Panorama (30365)
Organisationen
DGK (311)
DKG (847)
Krankheiten
Demenz (2968)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »