Ärzte Zeitung, 10.02.2009

Apoplexie-Mittel stützt offenbar das Gedächtnis

PHOENIX (mut). Mit einem Medikament, das bereits zur Vasodilatation bei Schlaganfallpatienten verwendet wird, hoffen Forscher auch dem Hirn von Menschen mit Gedächtnisproblemen auf die Sprünge zu helfen. In Tierversuchen konnten Ratten mit dem Wirkstoff Hydroxy-Fasudil, einem Derivat des Rho-Kinase-Hemmers Fasudil, ihr räumliches Erinnerungsvermögen verbessern: Sie fanden sich in einem Labyrinth besser zurecht als Tiere ohne die Arznei. Auch das Arbeitsgedächtnis hatte sich durch den Wirkstoff verbessert, berichten US-Forscher aus Phoenix (Behavioral Neuroscience 123, 2009, 218). In Studien soll künftig geprüft werden, ob das Medikament auch Demenzpatienten hilft. Durch die Arznei wird die Hirndurchblutung und Sauerstoffversorgung verbessert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »