Ärzte Zeitung, 18.03.2009

Therapie ohne Arznei bei Demenz nutzlos?

KÖLN (eb). Ob Menschen mit Alzheimer-Demenz langfristig von nichtmedikamentösen Therapieverfahren profitieren, bleibt ungeklärt. Dieser unbefriedigende Befund sei vor allem dem Umstand geschuldet, dass aussagekräftige Studien bislang fehlen.

Für einzelne Ansätze gebe es zwar Hinweise auf einen Nutzen, aber auch auf einen Schaden. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), teilt das Institut mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »