Ärzte Zeitung, 18.03.2009

Therapie ohne Arznei bei Demenz nutzlos?

KÖLN (eb). Ob Menschen mit Alzheimer-Demenz langfristig von nichtmedikamentösen Therapieverfahren profitieren, bleibt ungeklärt. Dieser unbefriedigende Befund sei vor allem dem Umstand geschuldet, dass aussagekräftige Studien bislang fehlen.

Für einzelne Ansätze gebe es zwar Hinweise auf einen Nutzen, aber auch auf einen Schaden. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), teilt das Institut mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »