Ärzte Zeitung, 09.09.2009

Alzheimer wird durch Infektionen beschleunigt

SOUTHAMPTON (ars). Durch Infektionen oder Unfälle beschleunigt sich der Gedächtnisverlust bei Alzheimer-Patienten. Dabei besteht ein Zusammenhang zum TNFα, einem Indikator für chronische Entzündungen: Bei hohen Blutwerten schritt der Gedächtnisverlust viermal schneller fort als bei niedrigen.

Kam ein Infekt oder Knochenbruch hinzu, war der Rückgang ums Zehnfache beschleunigt. Ergeben hat das eine englische Studie mit 222 Patienten (Neurology 73, 2009, 768).

Lesen Sie dazu auch:
Zwei neue Alzheimer-Gene identifiziert

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »