Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Patienteninfos zur Alzheimer-Demenz

In Deutschland leben etwa 700000 Menschen mit einer Alzheimer-Demenz. Jedes Jahr erkranken zwischen 120000 und 160000 Menschen neu an Alzheimer. Da Menschen heutzutage immer älter werden, steigt auch die Zahl der Alzheimerkranken stetig an. Zwar kann man bislang die Krankheit weder heilen noch stoppen, aber mit einer gesunden Lebensweise lässt sich das Risiko für Morbus Alzheimer deutlich senken. Wer sehr viel Wert auf Sport und körperliche Bewegung legt, kann sein Alzheimer-Risiko in etwa halbieren. Viel Obst und Gemüse statt übermäßig Fleisch und Süßes ist ebenfalls günstig fürs Gehirn. Auch geistige Aktivität beugt der Erkrankung vor. Dazu muss man nicht unbedingt Kreuzworträtsel lösen, auch wer sich oft mit anderen Menschen trifft und viel mit ihnen unternimmt, hält seinen Geist wach.

Menschen mit Bluthochdruck sollten auf eine gute Einstellung ihrer Blutdruckwerte achten, denn zu hoher Blutdruck ist der Hauptrisikofaktor für eine Demenz. Ähnlich wichtig ist es für Diabetiker, Blutzuckerspitzen zu meiden, denn auch diese schaden dem Gehirn und begünstigen eine Alzheimer-Demenz.

Sind Menschen bereits an Alzheimer erkrankt, können Medikamente den Verlauf immerhin etwas bremsen: Die Betroffenen bleiben länger selbstständig und können länger zuhause betreut werden. Exklusiv für Fachkreise gibt es zur Alzheimer-Erkrankung ein kostenfreies Wartezimmer-Plakat. Außerdem gibt es kostenlose Informationen zum Thema sowie Tipps für Ärzte, Angehörige von Alzheimer-Patienten und Interessierte zum Herunterladen.

Für Interessierte
    PDF downloaden     PDF downloaden
 Beugen Sie Alzheimer vor!  Therapien gegen Alzheimer
 
Exklusiv für Ärzte und Apotheker


Die »Ärzte Zeitung« bietet exklusiv für Ärzte und Apotheker einen besonderen Service zum Thema Alzheimer-Demenz.

Sie können Informationen für Ihre Patienten sowie fürs Wartezimmer oder zur Auslage in der Apotheke ausdrucken, die Sie personalisieren können »

Außerdem können Sie ein Plakat mit Informationen zur Alzheimer-Demenz bestellen »

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »