Ärzte Zeitung, 31.03.2010

Schlechtes Sehvermögen - hohes Demenzrisiko

ANN ARBOR (mut). Wer im Alter schlecht sieht, hat ein erhöhtes Demenzrisiko (Am J Epidem 171, 2010, 728). In einer Studie wurden 625 ältere und kognitiv gesunde Menschen 8,5 Jahre lang untersucht. Wer schlecht sah und nicht von einem Augenarzt betreut wurde, erkrankte fast zehnmal häufiger an Alzheimer als Menschen mit gutem Sehvermögen. Unklar bleibt aber, ob sich Menschen mit beginnender Demenz weniger um ihr Sehvermögen kümmern, oder ob schlechtes Augenlicht tatsächlich eine Demenz begünstigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »