Ärzte Zeitung online, 07.09.2010

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Haben alte Männer mehr Gedächtnisprobleme?

Nur vergesslich - oder schon dement?

© Mat Hayward / fotolia.com

NEU-ISENBURG (eis). Deutlich mehr alte Männer als alte Frauen haben offenbar Gedächtnisstörungen, wie US-Forscher bei 2050 Männern und Frauen im Alter zwischen 70 und 89 Jahren ermittelt haben (Neurology 2010; 75: 889).

Etwa 14 Prozent der Probanden waren dement, weitere zehn Prozent hatten leichte kognitive Einschränkungen (mild cognitive impairment, MCI). Die MCI-Rate war bei Männern (19 Prozent) deutlich höher als bei Frauen (14 Prozent).

Dies könnte bedeuten, dass Demenz bei Geschlechtern unterschiedlich verläuft, so die Forscher: früh einsetzend und langsam bei Männern sowie spät und schnell bei Frauen.

Topics
Schlagworte
Demenz (1838)
Organisationen
MCI (84)
Krankheiten
Demenz (2943)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »