Ärzte Zeitung, 06.10.2010

Demenzpatienten kaum vor Grippe geschützt

BOSTON (mut). Demenzkranke sterben häufiger an Influenza als gleich alte Personen ohne Demenz. Das legt eine Analyse in den USA bei über sechs Millionen alten Menschen nahe.

Bei Demenzkranken wurde dabei seltener Influenza diagnostiziert, sie blieben kürzere Zeit wegen Grippe hospitalisiert, starben aber zu 50 Prozent häufiger daran als der Durchschnitt. Vermutet wird als Ursache eine schlechte Versorgung (J Am Ger Soc online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »