Ärzte Zeitung, 06.06.2011

Preis ausgeschrieben für Demenz-Diagnostik

WIEHL (eb). Dieses Jahr verleiht die Hirnliga e.V. den Preis auf dem Gebiet der bildgebenden Demenz-Diagnostik.

Ausgezeichnet werden hervorragende experimentelle und klinische Forschungsarbeiten zum Thema, teilt die Hirnliga mit. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird vom Unternehmen GE Healthcare gestiftet.

Prämiert werden nur Publikationen, die 2010 oder 2011 veröffentlicht wurden oder bis zum Tag des Einsendeschlusses eingereicht worden sind. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2011.

Infos: www.hirnliga.de oder per E-Mail an buero@hirnliga.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »