Ärzte Zeitung online, 02.02.2012

Bahr zollt Alzheimer kranken Assauer Respekt

BERLIN (dpa). Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat dem ehemaligen Schalke-Manager Rudi Assauer Respekt für den Umgang mit seiner Alzheimer-Erkrankung bekundet.

"Dass Rudi Assauer in die Öffentlichkeit geht, macht vielen Menschen Mut", sagte Bahr am Donnerstag in einem Interview mit "RuhrNachrichten.de".

Er verwies auf eine Studie, der zufolge 1,7 Millionen Menschen im Jahr 2030 an Demenz leiden könnten.

Die Leistungen der Pflegeversicherung und die Pflege der derzeit Demenzkranken würden daher verbessert.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Rudi Assauer an Alzheimer erkrankt ist.

Topics
Schlagworte
Demenz (1869)
Panorama (30502)
Krankheiten
Demenz (3000)
Personen
Daniel Bahr (1062)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »