Ärzte Zeitung, 21.07.2014

Alzheimer

Novartis kooperiert mit US-Institut

BASEL. Novartis forciert seine Alzheimer-Forschung: Mit dem gemeinnützigen amerikanischen Banner Alzheimer‘s Institute wurde eine Zusammenarbeit vereinbart, um in klinischen Studien zwei Novartis-Kandidaten zu testen, die die Bildung von Amyloid-Plaques verhindern sollen.

Vereinbarungsgemäß würden an den Studien mehr als 1300 gesunde Erwachsene im Alter zwischen 60 und 75 teilnehmen, die ein genetisches Risiko für Alzheimer aufweisen.

Bei den Novartis-Kandidaten handelt es sich um ein Immuntherapeutikum, das die Produktion von Plaque-Antikörpern anregen soll sowie um einen BACE-Inhibitor, der die Entstehung von Ablagerungen verhindern könnte. Beide Mittel sind derzeit noch in frühen klinischen Phasen. (cw)

Topics
Schlagworte
Demenz (1874)
Neurologie/Psychiatrie (9586)
Organisationen
Novartis (1517)
Krankheiten
Demenz (3021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »