Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Demenz

WHO-Konferenz für internationale Kooperation

GENF. Nach Schätzungen der WHO wird die Zahl der Demenzkranken von heute weltweit etwa 47,5 Millionen Betroffenen auf 75,6 Millionen im Jahr 2030 steigen. Bis 2050 werde sich die Zahl der Demenzkranken auf 135,5 Millionen sogar verdreifachen, so die WHO am Montag anlässlich ihrer zweitägigen globalen Ministerkonferenz zu Demenz. Dabei erörtern Mediziner, Forscher und Politiker Möglichkeiten einer verstärkten internationalen Kooperation.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) wird dazu am Dienstag eine Rede halten. Betroffenen könnte mehr Hilfen gewährt werden, so die WHO. Dazu gehörten mehr Bemühungen um Früherkennung und die gezielte Behandlung physischer Leiden, die mit Demenz einhergehen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »