Ärzte Zeitung, 22.04.2004

Typ-2-Diabetiker von Hausärzten gut eingestellt

WIESBADEN (eb). Typ-2-Diabetiker in Deutschland sind von ihren Hausärzten medikamentös gut eingestellt. Das ergab eine Untersuchung mit mehr als 500 Diabetikern aus dem Kreis Sinsheim.

Das Team um Dr. Till Uebel von der Universität Heidelberg erhielt für die Studie jetzt auf dem Internistenkongreß den mit 5000 Euro dotierten Preis für "Prävention in der Inneren Medizin" der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

Die Sinsheimer Studie hat unter anderem ergeben, daß die Diabetiker einen HbA1c-Wert von im Mittel 7,2 Prozent hatten. Damit schnitten sie im internationalen Vergleich gut ab: In der United Kingdom Prospective Diabetes Study (UKPDS) hatten die Diabetiker HbA1c-Werte von im Mittel 7,9 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »