Ärzte Zeitung, 02.06.2004

Professur für Diabetologie in Dresden gestiftet

DARMSTADT (eb). Eine C4-Professur für Innere Medizin mit Schwerpunkt Diabetologie und Endokrinologie stiftet das Unternehmen Merck KGaA aus Darmstadt an der Medizinischen Fakultät "Carl Gustav Carus" der Technischen Universität Dresden zusammen mit der Deutschen Diabetes-Stiftung (DDS) und Unterstützung durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Die Intention der Professur: Angesichts zunehmender Einsparungen im Gesundheitswesen sollen auch in Zukunft zeitgemäße und wirksame Methoden der Prävention und Therapie bei Typ-2-Diabetes gewährleistet werden, wie das Unternehmen mitgeteilt hat. Gleichzeitig hat die Stiftung "Das zuckerkranke Kind" in der DDS die Förderung ausgewählter Projekte in Aussicht gestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »