Ärzte Zeitung, 30.06.2004

Redefluß ist bei Diabetikerinnen beeinträchtigt

SAN FRANCISCO (ikr). Eine gute Einstellung des Glukosestoffwechsels bei Diabetes lohnt sich offenbar auch, was die kognitive Funktion betrifft.

Bei 999 Teilnehmern einer Studie mit normaler oder diabetischer Stoffwechsellage wurde zu Studienbeginn und vier Jahre später die kognitive Leistungsfähigkeit geprüft (Arch Intern Med 164, 2004, 1327).

Bei Frauen, nicht aber bei Männern, mit Diabetes hatte sich der Redefluß viel stärker verschlechtert als bei Gesunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »