Ärzte Zeitung, 29.10.2004

Alkohol in Maßen schadet Patienten mit Diabetes nicht

MAINZ (ddp). Auch Diabetiker dürfen gelegentlich ein Bierchen oder ein Glas Wein trinken. Ausgenommen sind lediglich Zuckerkranke, die aufgrund einer Pankreatitis Diabetiker geworden sind, und ganz auf Alkohol verzichten sollten.

Moderate Alkoholmengen haben keinen großen Einfluß auf die Blutzucker- und Insulinspiegel - vor allem, wenn sie zum Essen getrunken werden, berichtet Diplom-Psychologe Bernhard Kulzer von der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim im "Diabetes-Journal".

Voraussetzung für einen unproblematischen Umgang mit Alkohol ist eine gute Diabetesschulung. Mit Insulin oder oralen Antidiabetika behandelte Patienten sollten die Unterzuckerungsgefahr infolge Alkohol beachten.

Riskant seien vor allem Hypoglykämien nach starkem Alkoholgenuß, weil der Alkohol den Nachschub an Zucker aus der Leber blockiere. Als problematisch für Diabetiker sieht Kulzer Alkopops, weil sie viel Zucker enthalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »