Ärzte Zeitung, 29.10.2004

Alkohol in Maßen schadet Patienten mit Diabetes nicht

MAINZ (ddp). Auch Diabetiker dürfen gelegentlich ein Bierchen oder ein Glas Wein trinken. Ausgenommen sind lediglich Zuckerkranke, die aufgrund einer Pankreatitis Diabetiker geworden sind, und ganz auf Alkohol verzichten sollten.

Moderate Alkoholmengen haben keinen großen Einfluß auf die Blutzucker- und Insulinspiegel - vor allem, wenn sie zum Essen getrunken werden, berichtet Diplom-Psychologe Bernhard Kulzer von der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim im "Diabetes-Journal".

Voraussetzung für einen unproblematischen Umgang mit Alkohol ist eine gute Diabetesschulung. Mit Insulin oder oralen Antidiabetika behandelte Patienten sollten die Unterzuckerungsgefahr infolge Alkohol beachten.

Riskant seien vor allem Hypoglykämien nach starkem Alkoholgenuß, weil der Alkohol den Nachschub an Zucker aus der Leber blockiere. Als problematisch für Diabetiker sieht Kulzer Alkopops, weil sie viel Zucker enthalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »