Ärzte Zeitung, 13.12.2004

Ertapenem hilft bei Fuß-Ulkus

Studie bei Diabetikern mit infizierten Ulzera

WASHINGTON (mal). Bei Diabetikern mit infizierten Fuß-Ulzera wirkt Ertapenem nicht schlechter als Piperacillin/Tazobactam. In einer Studie hatten 576 Patienten einmal täglich 1 g Ertapenem (Invanz®) i.v. bekommen oder viermal täglich 3,375 g Piperacillin/Tazobactam i.v. Nach frühestens fünf Tagen wurde auf orales Ampicillin/Clavulansäure gewechselt.

Bei Ende der i.v.-Therapie lag bei 94 Prozent der Patienten mit Ertapenem eine Heilung oder Besserung vor und bei 92 Prozent der Patienten der Kontrollgruppe, wie bei einem Kongreß in Washington berichtet wurde. Beide Therapien wurden gut vertragen. Mit Piperacillin/Tazobactam traten aber deutlich häufiger Diarrhoen (14 versus acht Prozent) auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »