Ärzte Zeitung, 12.05.2005

Stiftungsprofessur in Dresden eingerichtet

Stiftungsprofessur hat den Schwerpunkt Diabetologie und Endokrinologie

Festakt in Dresden (v.l.n.r.): Hans-Detlev Saeger (Dekan Med. Fakultät Carl G. Carus), Hermann Kokenge (Rektor der TU), Dieter Grüneklee (Deutsche Diabetes-Stiftung), Hellmut Mehnert, Stefan R. Bornstein, Rosemarie Schiemer (Merck Pharma), Dr. Carsten Klein (Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft). Foto: Merck Pharma

DRESDEN (eb). Merck Pharma und die Deutsche Diabetes-Stiftung haben mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft eine Stiftungsprofessur mit Schwerpunkt Diabetologie und Endokrinologie ins Leben gerufen.

Die C4-Professur für Innere Medizin ist an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus an der TU Dresden angesiedelt. Inhaber ist Professor Stefan R. Bornstein.

Auf einem Festakt wies Professor Hellmut Mehnert aus München auf Tradition und Zukunft der Stoffwechselforschung in Dresden hin. So sei hier auch die erste Diabetiker-Ambulanz Deutschlands eingerichtet worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »