Ärzte Zeitung, 15.02.2006

Große Studie zu Typ-1-Diabetes

MÜNCHEN (Rö). Mit einer weltweiten Studie, an der über 200 000 Kinder teilnehmen, wollen Forscher herausfinden, was die Ursachen dafür sind, daß die Inzidenz des Typ-1-Diabetes steigt.

Unbekannte Umweltfaktoren haben offenbar dafür eine Bedeutung. Dies könnten Nahrungsbestandteile, aber auch Infektionen sein. Eines der teilnehmenden Zentren ist das Diabetes-Forschungsinstitut in München.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Der Traum von der Diabetes-Prävention

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »