Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 26.04.2006

TIP

Abstrich bei Ulkus aus Tiefe der Wunde

Wird bei Patienten mit infiziertem Ulkus bei diabetischem Fußsyndrom ein Abstrich genommen, rät Professor Walter Däubener aus Düsseldorf: "Den Abstrich immer tief aus der Wunde nehmen, dort sitzt meist der entscheidende Erreger."

Nur dann bringe die Erregerbestimmung mit Antibiogramm das für die Therapie korrekte Ergebnis. Infizierte Ulzera von Patienten mit diabetischem Fußsyndrom erhöhen das Risiko für eine Amputation. Eine optimale Antibiose ist essentiell, ein Abstrich generell ratsam, so Däubener.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »