Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 19.09.2006

Neue Daten bestätigen Nutzen von Benfotiamin

BÖBLINGEN (eb). Die fettlösliche Thiamin-Vorstufe Benfotiamin ist bei Polyneuropathie wirksam und gut verträglich. Dies bestätigen die Zwischenergebnisse einer aktuellen Anwenderbefragung mit dem Benfotiamin-Präparat milgamma®.

An der Anwenderbefragung haben Ärzte mit insgesamt 580 Typ-1- und Typ-2-Diabetikern teilgenommen. Von ihnen litten 60 Prozent an einer mittelschweren bis schweren Polyneuropathie. Die anderen Patienten hatten eine leichte Form der Erkrankung.

Nach vier- bis zwölfwöchiger Behandlung mit milgamma® 100 wurde bei 77 Prozent der Patienten ein Therapieerfolg registriert, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens Wörwag aus Böblingen. Dabei bewerteten 85 Prozent der Teilnehmer die Verträglichkeit des Präparates als gut.

Dieses positive Zwischenergebnis bestätigt nach Angaben des Unternehmens die Beobachtungen aus klinischen und experimentellen Studien und früheren Anwendungsbeobachtungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »