Ärzte Zeitung, 02.10.2006

Kassen zahlen Diabetes-Test

Schwangerschaftsdiabetes / BKKen übernehmen Kosten

ESSEN (iss). Die Betriebskrankenkassen (BKK) in Nordrhein-Westfalen übernehmen ab sofort die Kosten für den Test auf Schwangerschaftsdiabetes.

Die Leistungen steht Schwangeren ab dem 25. Lebensjahr oder Frauen mit Risikofaktoren wie Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes in der Familie offen. "Damit erreichen wir 80 Prozent der Schwangeren", sagt Karin Hendrysiak, Sprecherin des BKK-Landesverbands. Da der Test keine GKV-Leistung ist, wird er von Frauenärzten häufig als individuelle Gesundheitsleistung angeboten, die von den Frauen selbst bezahlt werden muß.

Die Kostenübernahme durch die BKK ist Teil des Integrierten Versorgungsmodells "Hallo Baby", das sich eine Senkung der Frühgeburtenrate zum Ziel gesetzt hat. An dem Vertrag beteiligen sich etwa 700 Frauenärzte und alle 39 Perinatalzentren und geburtshilflich-neonatologischen Schwerpunkte des Bundeslandes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »