Ärzte Zeitung, 09.01.2007

Insulin-Therapie bald mit Tabletten?

WASHINGTON (ddp.vwd). Diabetiker könnten in Zukunft ihr benötigtes Insulin in Tablettenform oral einnehmen. In kleine feste Nanoteilchen verpackt, überwindet das Hormon die Säurebarriere des Magens und gelangt über den Dünndarm in den Körper. Das haben taiwanesische Forscher um Dr. Hsing-Wen Sung gezeigt.

In wässriger Lösung vermischten sie das als Bestandteil von Garnelenschalen bekannte Chitosan mit einer weiteren biologisch aktiven Substanz. Mit einer speziellen Zentrifugiertechnik stellten sie Partikel mit einem Durchmesser von 100 bis 150 Millionstel Millimetern her und ließen sie Insulin aufsaugen. Damit konnten sie in ersten Tests diabetische Mäuse oral erfolgreich behandeln, schreiben die Forscher ("Biomacromolecules" online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »