Ärzte Zeitung, 16.02.2007

IGEL-TIPP DES TAGES

Risikobericht stärkt Compliance

Das persönliche Zehn-Jahres- Risiko eines Diabetikers für Folgeschäden wie Herzinfarkt und Schlaganfall läßt sich im Accu-Chek® Mellibase Risiko- und Potentialbericht erfassen.

Mit dem Expertensystem wird zudem ermittelt, wie sich die Prognose verbessert, wenn Therapieziele erreicht werden. Der Bericht und die Beratung dazu sind ein IGeL-Angebot.

Für den Risiko-Check von Roche Diagnostics werden benötigt: Angaben zu Alter, Geschlecht, Diabetesdauer, Raucherstatus und Vorerkrankungen sowie die Werte von HbA1c, Blutdruck, Gesamt- und HDL-Cholesterin. Mit den Daten wird anhand von Ergebnissen aus 80 Langzeitbeobachtungs- und Therapiestudien (wie Framingham, UKPDS, DCCT oder HOPE) der Risikobericht erstellt. Die Infos und die Beratung können nach Studiendaten die Compliance der Patienten verbessern. Die Daten werden per Post oder E-Mail an das Unternehmen geschickt.

Jeder Bericht kostet die Patienten 55 Euro; Ärzte können außerdem die Beratung dazu nach GOÄ abrechnen. (eis)

Infos und Servicematerial unter Tel.: 01 80 / 2 00 17 17 oder im Internet unter www.accu-chek.de/mellibase

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »