Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Förderpreis Diabetes geht an Sportmediziner

BERLIN (gvg). Der Sportmediziner Dr. Peter Zimmer aus München hat den Förderpreis der von Sanofi-Aventis unterstützten Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" erhalten. "Der Preis zeichnet Wissenschaftler aus, die sich sowohl um den Diabetes als auch um Herzerkrankungen verdient machen", sagte der Vorsitzende der Stiftung, Professor Diethelm Tschöpe aus Bad Oeynhausen.

Zimmer ist im Institut für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin der TU München für die Studie DiSko ("Wie Diabetiker zum Sport kommen") verantwortlich. Es handelt sich um ein Schulungsprojekt, in dem untersucht wird, wie sich die körperliche Aktivität von Diabetespatienten möglichst nachhaltig erhöhen lässt. Kernstück des erlebnispädagogischen Schulungsmoduls ist ein 30-minütiger forcierter Spaziergang mit Blutzucker- und Pulsmessung vorher und nachher.

Der bei der 6. Jahrestagung der Stiftung in Berlin verliehene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wurde zum siebten Mal vergeben. Er soll 2007 wieder ausgeschrieben werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »