Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.03.2007

Kampagne zum Langzeitblutzucker startet wieder

Aktionswoche mit HbA1c-Messungen in Arztpraxen / Kostenlose Diabetes-Checks und Promis in Einkaufszentren

NEU-ISENBURG (eis). "Gesünder unter 7": die bundesweite Aufklärung zu Diabetes und HbA1c wird in diesem Jahr fortgeführt. Ab dem 22. März haben Passanten in mehreren Einkaufszentren in Deutschland wieder die Gelegenheit, ihr Diabetesrisiko oder - bei Erkrankung - die Qualität ihrer Blutzuckereinstellung kostenlos überprüfen zu lassen. In einer vorgeschalteten bundesweiten Aktionswoche wird zudem an Ärzte appelliert, den HbA1c-Wert bei ihren Patienten zu messen.

Gut Lachen beim Diabetes-Check: Der Bauchumfang ist im Normalbereich. Foto: eh

Der HbA1c ist die entscheidende Kenngröße für die langfristige Qualität der Blutzuckereinstellung und sollte einmal im Quartal bestimmt werden. Liegt der Wert bei einem Patienten über sieben Prozent, dann drohen schwere Folgekrankheiten, und die Therapie ist zu intensivieren.

Viele Diabetiker in Deutschland sind noch nicht optimal versorgt, die HbA1c-Zielwerte werden von drei Viertel aller Patienten nicht erreicht. In einer aktuellen Umfrage unter 200 Typ-2-Diabetikern wussten zudem mehr als die Hälfte der Patienten nicht, dass eine optimale langfristige Blutzuckereinstellung entscheidend dafür ist, Spätfolgen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen zu vermeiden.

Die Bevölkerung darüber aufzuklären, ist Ziel von "Gesünder unter 7". Getragen wird die Aktion vom Unternehmen Sanofi-Aventis. Partner sind unter anderen die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte e.V., der Berufsverband deutscher Diabetologen e.V. und die "Ärzte Zeitung".

Teil der Aktion ist in diesem Jahr erstmals eine bundesweite Aktionswoche für Typ-2-Diabetiker, die vom 19. bis 24. März stattfindet. An Ärzte wird appelliert, den HbA1c in dieser Woche bei ihren Patienten zu messen. Auch finden wieder in vier Wochen Aktionstage statt: in Karlsruhe, Hannover, Dresden und Bayreuth. In großen Einkaufszentren informieren Ärzte und Diabetesberater über Diabetes mellitus und geben Fragebögen aus, um das individuelle Diabetes-Risiko zu bestimmen. Es werden außerdem Blutzucker, Blutdruck und Taillenumfang gemessen. Bei Menschen mit bekanntem Diabetes mellitus oder starkem Verdacht darauf wird zudem der HbA1c-Wert bestimmt.

Mehr als 160 000 Menschen haben sich in den vergangenen Jahren an den Ständen der Aktion informiert. Etwa 5000 Menschen füllten 2006 den Risiko-Fragebogen aus. Bei mehr als der Hälfte von ihnen stellten die Berater ein erhöhtes Diabetes-Risiko fest (wir berichteten). Ebenfalls etwa die Hälfte der Untersuchten hatten Bluthochdruck oder einen vergrößerten Taillenumfang mit Diabetesrisiko. Bei jedem sechsten Passanten wurde zudem ein Blutzuckerwert von über 120 mg/dl gemessen. Und bei jedem dritten Diabetiker wurde ein HbA1c über sieben Prozent bestimmt, was auf eine schlechte langfristige Blutzuckerkontrolle hindeutet.

Aktionstage in vier Städten und ein Service-Paket für Ärzte

Die Aktion "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" beginnt dieses Jahr mit einer bundesweiten Aktionswoche in Arztpraxen, und zwar vom 19. bis 23. März. Ärzte sind aufgerufen, in dieser Woche bei Patienten den HbA1c bestimmen zu lassen. Wer sich mit seiner Praxis daran beteiligen möchte, dem stellt Sanofi-Aventis ein Service-Paket zur Verfügung mit Broschüren und Flyern zur Information von Patienten. Das Material ist anzufordern unter der Faxnummer 030 / 25 75 28 78.

An vier Terminen gibt es zudem Aktionstage in Einkaufszentren (jeweils von 10 bis 20 Uhr). Die Aktion macht dabei Station in:

  • Karlsruhe, Ettlinger Tor, 22. und 23. März. Freitags ab 15 Uhr mit Starkoch Johann Lafer (Showkochen mit Diabetiker-Kost) und Bundesliga-Torwart Dimo Wache.
  • Laatzen bei Hannover, Leine-Center, am 10. und 11. Mai.
  • Dresden, Altmarkt-Galerie am 12. und 13. Juli.
  • Bayreuth, Rotmain-Center am 6. und 7. September. (eis)

Weitere Infos im Internet unter www.gesuender-unter-7.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »