Ärzte Zeitung, 02.08.2007

Positives Votum für Rosiglitazon wird begrüßt

MÜNCHEN (eb). Das orale Anti-diabetikum Rosiglitazon (Avandia®) soll auch künftig Diabetikern zur Verfügung stehen. Das hat ein Beratergremium der US-Zulassungsbehörde FDA mit 22 zu 1 fast einstimmig beschlossen. Die Empfehlung wird vom Hersteller, dem Unternehmen GlaxoSmithKline, begrüßt.

Das Beratergremium für endokrinologische und metabolische Arzneien und das Beratergremium für Arzneimittelsicherheit und Risikomanagement seien zwar zu der Auffassung gekommen, dass die klinischen Daten auf ein ischämisches Risiko bei Rosiglitazon-Therapie hinweisen. Das Gremium habe es aber abgelehnt, einen Risikovergleich zu anderen oralen Antidiabetika zu kommentieren.

Das Gremium habe bestätigt, dass bei Typ-2-Diabetes unterschiedliche Therapieoptionen wichtig sind und es zudem wichtig sei, dass Rosiglitazon eine Option für die Therapie bleibe, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

In der aktuellen Bewertung von Rosiglitazon sind auch die Daten einer Metaanalyse berücksichtigt worden, die Hinweise auf ein möglicherweise erhöhtes Herzinfarkt-Risiko durch das orale Antidiabetikum gebracht hatte. Die Forscher sprachen in dem Papier allerdings selbst davon, dass die Resultate nicht eindeutig seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »