Ärzte Zeitung, 02.08.2007

Positives Votum für Rosiglitazon wird begrüßt

MÜNCHEN (eb). Das orale Anti-diabetikum Rosiglitazon (Avandia®) soll auch künftig Diabetikern zur Verfügung stehen. Das hat ein Beratergremium der US-Zulassungsbehörde FDA mit 22 zu 1 fast einstimmig beschlossen. Die Empfehlung wird vom Hersteller, dem Unternehmen GlaxoSmithKline, begrüßt.

Das Beratergremium für endokrinologische und metabolische Arzneien und das Beratergremium für Arzneimittelsicherheit und Risikomanagement seien zwar zu der Auffassung gekommen, dass die klinischen Daten auf ein ischämisches Risiko bei Rosiglitazon-Therapie hinweisen. Das Gremium habe es aber abgelehnt, einen Risikovergleich zu anderen oralen Antidiabetika zu kommentieren.

Das Gremium habe bestätigt, dass bei Typ-2-Diabetes unterschiedliche Therapieoptionen wichtig sind und es zudem wichtig sei, dass Rosiglitazon eine Option für die Therapie bleibe, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

In der aktuellen Bewertung von Rosiglitazon sind auch die Daten einer Metaanalyse berücksichtigt worden, die Hinweise auf ein möglicherweise erhöhtes Herzinfarkt-Risiko durch das orale Antidiabetikum gebracht hatte. Die Forscher sprachen in dem Papier allerdings selbst davon, dass die Resultate nicht eindeutig seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »