Ärzte Zeitung, 04.09.2007

Wirken Metformin und Sitagliptin komplementär?

NEU-ISENBURG (eb). Die Antidiabetika Metformin und Sitagliptin (Januvia®) scheinen eine komplementäre Wirkung auf den Spiegel von aktivem Glucagon-Like-Peptide-1 (GLP-1) zu haben. Darauf weisen die Ergebnisse einer aktuellen Studie hin. Demnach erhöht die Kombination beider Medikamente den GLP-1-Spiegel stärker als die Einzelsubstanzen.

In der Studie erhielten 16 gesunde Erwachsene für zwei Tage entweder 100 mg Sitagliptin einmal täglich oder 500 mg Metformin zweimal täglich oder 100 mg Sitagliptin einmal täglich plus 500 mg Metformin zweimal täglich oder Placebo. Gemessen wurde die prä- und postprandiale Konzentration von aktivem und gesamtem GLP-1, wie das Unternehmen MSD mitteilt.

Sitagliptin steigerte die postprandialen Spiegel an aktivem GLP-1 im Vergleich zu Placebo um das 1,95-fache, Metformin um das 1,76-fache. Der Unterschied zu Placebo war jeweils signifikant. Mit der Kombitherapie stieg die GLP-1-Konzentration um das 4,12-fache.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »