Ärzte Zeitung, 04.02.2008

Hohe Auszeichnung für Diabetes-Forscher

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Der Biochemiker und Molekularbiologe Privatdozent Eckhard Lammert erhält den Paul-Ehrlich-und-Ludwig- Darmstaedter-Nachwuchspreis.

Die Auszeichnung ist mit 60 000 Euro dotiert und wird mit dem Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis am 14. März in der Paulskirche verliehen, teilte die Paul-Ehrlich-Stiftung in Frankfurt am Main mit. Lammert erhalte die Auszeichnung für seine "herausragenden biochemischen Arbeiten zur Diabetes-Forschung".

Lammert wurde 1971 in Ratingen geboren und studierte Biochemie und Molekularbiologie an der Uni Hamburg. Seit 2002 leitet er eine unabhängige Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden.

Der Nachwuchspreis wird 2008 zum dritten Mal für eine "herausragende eigenständige wissenschaftliche Leistung in der biomedizinischen Forschung" vergeben. Die Preisträger müssen unter 40 Jahre alt sein und an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung arbeiten. Das Preisgeld muss forschungsbezogen verwendet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »