Ärzte Zeitung, 07.03.2008

Molekularbiologe erhält hohe Auszeichnung

FRANKFURT AM MAIN (dpa). Für seine Forschungsarbeiten über Diabetes wird der Molekularbiologe Dr. Eckhard Lammert mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Der 36-Jährige fand heraus, dass insulinproduzierende Zellen besser in der Nähe von Blutgefäßen gedeihen und wieso diese Zellen in großen Gruppen den Blutzucker exakter regulieren.

Der Wissenschaftler arbeitet seit 2002 an einem Max-Planck-Institut in Dresden und wechselt in diesem Jahr an die Universität Düsseldorf. Die Früchte seiner Arbeit können neue Medikamente und früher ansetzende Diagnostika sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »