Ärzte Zeitung, 13.03.2008

Forscher mahnen mehr Prävention an

Zahl der Diabetiker in Deutschland ist binnen 60 Jahren um das 35-fache angestiegen

MÜNSTER (dpa). Wegen der starken Zunahme von Diabetes mellitus in Deutschland verlangen Forscher und Fachverbände verstärkte Anstrengungen für die Prävention.

Der Anteil der Diabetiker an der Gesamtbevölkerung ist in Deutschland von 0,2 bis 0,3 Prozent nach dem Zweiten Weltkrieg auf heute etwa 8 bis 10 Prozent gestiegen. Das sagte der Münchener Diabetologe Professor Hellmut Mehnert bei der bundesweit größten Diabetes-Fachmesse "Diabetes 2008" in Münster.

Der Vorsitzende des Deutschen Diabetikerbundes, Heinz Windisch, verlangte finanzielle Anreize im Kampf gegen Diabetes. Mehnert forderte zu bewussterem Lebenswandel schon bei Kindern auf. "Es ist schlimm, dass bei Unterrichtsausfall in der Schule immer der Sportunterricht als erstes ausfällt", beklagte er. "Deutschland ist Europameister beim Übergewicht", ergänzte der wissenschaftliche Leiter der Fachmesse und Direktor des Diabeteszentrums NRW, Professor Diethelm Tschöpe.

Zu der Messe in Münster waren außer 2000 Fachbesuchern und Kongressteilnehmern auch etwa 6000 Betroffene gekommen. Sie konnten sich während eines Patiententages über neue Medikamente und Möglichkeiten der Prävention informieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »