Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 30.04.2008

Laborwerte und Messwerte sind nicht identisch

Direktvergleiche von Werten aus unterschiedlichen Messmethoden sind nicht möglich. Denn die Werte aus Selbstmessungen unterscheiden sich von Blutzuckerwerten, die im Labor bestimmt worden sind. Der Grund: Für Laborbestimmungen wird meist venöses Blut genommen, in dem die Blutzuckerkonzentration niedriger ist als im Kapillarblut aus dem Finger.

Im Labor wird das Blutserum von den festen Blutbestandteilen getrennt und der Glukosegehalt im Serum bestimmt. Dieser Wert ist wiederum bis zu 15 Prozent höher als im venösen Blut. Weil die per Selbstkontrolle bestimmten Blutzuckerwerte nur angenähert den tatsächlichen Werten entsprechen, dürfe mit diesen Geräten kein Glukosetoleranztest vorgenommen werden, betont Professor Stephan Martin aus Düsseldorf.

"Natürlich hat es keine wesentlichen klinischen Konsequenzen, ob jemand 114 mg/dl oder 124 mg/dl misst. Gibt es jedoch Diskrepanzen zwischen hoch gemessenen HbA1c-Werten und guten Werten der Selbstkontrolle, sollte man mal aus venösem Blut nachmessen". (ner)

Lesen Sie mehr im Special:
Blutzucker-Selbstmessung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »