Ärzte Zeitung, 30.04.2008

30 Mio Streifen jährlich unnütz

41 Prozent der Diabetiker, die ihren Blutzucker messen, kennen das Problem: Der Blutstropfen ist zu klein für die Messung. Wenn Nachtropfen nicht möglich ist, bleibt nur, den Streifen wegzuwerfen und einen neuen zu nutzen.

So werden pro Jahr geschätzt 30 Millionen Teststreifen weggeworfen. Das ergab eine Befragung von 245 Diabetikern im Auftrag des Unternehmens Berlin-Chemie. (Rö)

Lesen Sie mehr im Special:
Blutzucker-Selbstmessung

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »