Ärzte Zeitung online, 29.08.2008

Pankreaszellen direkt in Zellen verwandelt, die Insulin ausschütten

CAMBRIDGE (ple). Mit modernen gentechnischen Methoden ist es US-Forschern gelungen, ausdifferenzierte exokrine Pankreaszellen direkt in Insulin-ausschüttende Beta-Zellen zu verwandeln. Der Umweg über Stammzellen war nicht erforderlich.

Wie die US-Arbeitsgruppe um Dr. Douglas Melton von der Harvard-Universität in Cambridge berichtet, schleusten die Forscher die Gene von drei Zellfaktoren mit Unterstützung von Adenoviren in vivo in Pankreaszellen von zwei Monate alten Mäusen (Nature-online). Diese Erkältungsviren befallen bevorzugt die exokrinen Pankreaszellen, nicht dagegen die Beta-Zellen. Die durch die Verwandlung entstandenen Zellen ähnelten sehr den Insulin-ausschüttenden Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse. Darüber hinaus sezernierten die umgewandelten Zellen Insulin, sie bildeten allerdings keine Pankreasinseln. Der Effekt der Umprogrammierung der Zellen war zellspezifisch und wurde nur bei exokrinen Pankreaszellen beobachtet, nicht dagegen etwa bei Fibroblasten oder Muskelzellen.

Nach Ansicht der US-Forscher könnten die Ergebnisse eines Tages dazu beitragen, Zellen etwa aus der Haut oder aus dem Blut direkt in andere Zellen zu verwandeln - ohne den Umweg über Stammzellen nehmen zu müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »