Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.11.2008

Diabetes-Raten nehmen bei Kindern weltweit zu

BRÜSSEL (eb). Erkrankungen an Diabetes Typ 1 nehmen bei Kindern und Jugendlichen jährlich um drei Prozent zu, bei Vorschulkindern sogar um alarmierende fünf Prozent, teilt die Internationale Diabetes Föderation in Brüssel mit.

Schätzungen zufolge erkranken weltweit jährlich über 70 000 Kinder unter 15 Jahren an Diabetes Typ 1. Das sind fast 200 Kinder täglich. Von den derzeit etwa 440 000 Kindern unter 14 Jahren mit Diabetes vom Typ 1 leben mehr als 25 Prozent in Südostasien und über 20 Prozent in Europa.

Experten rechnen damit, dass Diabetes vom Typ 2 bei Kindern innerhalb der nächsten 15 Jahre weltweit um bis zu 50 Prozent steigen wird. Die Krankheit verzeichnet inzwischen alarmierende Zuwachsraten bei Kindern und Jugendlichen. Schätzungen zufolge macht der Diabetes Typ 2 in manchen Regionen der USA 29 Prozent aller Diabeteserkrankungen bei Jugendlichen aus. In Japan tritt Diabetes Typ 2 bei Kindern doppelt so häufig auf wie vor zwanzig Jahren und ist weiter verbreitet als Diabetes Typ 1. Unter den Ureinwohnern Nordamerikas und Australiens haben bis zu 20 Prozent aller Kinder Diabetes Typ 2.

Lesen Sie dazu auch:
Deutschland braucht dringend mehr Diabetes-Prävention
Ihr Plakat fürs Wartezimmer
Impfen mit Insulin gegen Diabetes? Das Konzept wird jetzt erforscht
Informationen für Eltern von Kindern mit Diabetes
Blaues Licht gegen Diabetes

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »