Ärzte Zeitung, 14.11.2008

Diabetes-Raten nehmen bei Kindern weltweit zu

BRÜSSEL (eb). Erkrankungen an Diabetes Typ 1 nehmen bei Kindern und Jugendlichen jährlich um drei Prozent zu, bei Vorschulkindern sogar um alarmierende fünf Prozent, teilt die Internationale Diabetes Föderation in Brüssel mit.

Schätzungen zufolge erkranken weltweit jährlich über 70 000 Kinder unter 15 Jahren an Diabetes Typ 1. Das sind fast 200 Kinder täglich. Von den derzeit etwa 440 000 Kindern unter 14 Jahren mit Diabetes vom Typ 1 leben mehr als 25 Prozent in Südostasien und über 20 Prozent in Europa.

Experten rechnen damit, dass Diabetes vom Typ 2 bei Kindern innerhalb der nächsten 15 Jahre weltweit um bis zu 50 Prozent steigen wird. Die Krankheit verzeichnet inzwischen alarmierende Zuwachsraten bei Kindern und Jugendlichen. Schätzungen zufolge macht der Diabetes Typ 2 in manchen Regionen der USA 29 Prozent aller Diabeteserkrankungen bei Jugendlichen aus. In Japan tritt Diabetes Typ 2 bei Kindern doppelt so häufig auf wie vor zwanzig Jahren und ist weiter verbreitet als Diabetes Typ 1. Unter den Ureinwohnern Nordamerikas und Australiens haben bis zu 20 Prozent aller Kinder Diabetes Typ 2.

Lesen Sie dazu auch:
Deutschland braucht dringend mehr Diabetes-Prävention
Ihr Plakat fürs Wartezimmer
Impfen mit Insulin gegen Diabetes? Das Konzept wird jetzt erforscht
Informationen für Eltern von Kindern mit Diabetes
Blaues Licht gegen Diabetes

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »