Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Nagellack hilft Diabetikern mit Onychomykose

Nagelpilz erhöht bei Diabetikern das Risiko für Fußulzera. Amorolfin-haltiger Nagellack bewährt sich bei der Therapie, wie eine Beobachtungsstudie jetzt belegt. In der Studie wurden 4211 Betroffene und darunter 339 Diabetiker entweder mit dem Präparat in Monotherapie (Loceryl® Nagellack) oder in Kombination mit einem systemischen Antimykotikum behandelt (Haut 2, 2008, 82). Ergebnis: Nach Angaben des Unternehmens Galderma sprachen 86 Prozent der Diabetiker auf die Therapie an. Bei 16,5 Prozent der Diabetiker (27,5 Prozent Nicht-Diabetiker) heilte die Onychomykose komplett aus. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Antidepressive Therapie hilft oft mehr als zusätzliche Antidiabetika
Patienten profitieren von Sitagliptin-Kombitherapie
Kostenanalyse spricht für langwirksa mes Insulin-Analogon
"Der Start der Insulintherapie ist individuell festzulegen"

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Liraglutid senkt den Blutzucker effektiv
Apidra® SoloSTAR® jetzt auch in den USA zugelassen
Insulin bewahrt kritisch kranke Kinder vor Schäden
Welt-Kongress zu Diabetes im Oktober in Montreal

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »