Ärzte Zeitung, 10.03.2009

Nagellack hilft Diabetikern mit Onychomykose

Nagelpilz erhöht bei Diabetikern das Risiko für Fußulzera. Amorolfin-haltiger Nagellack bewährt sich bei der Therapie, wie eine Beobachtungsstudie jetzt belegt. In der Studie wurden 4211 Betroffene und darunter 339 Diabetiker entweder mit dem Präparat in Monotherapie (Loceryl® Nagellack) oder in Kombination mit einem systemischen Antimykotikum behandelt (Haut 2, 2008, 82). Ergebnis: Nach Angaben des Unternehmens Galderma sprachen 86 Prozent der Diabetiker auf die Therapie an. Bei 16,5 Prozent der Diabetiker (27,5 Prozent Nicht-Diabetiker) heilte die Onychomykose komplett aus. (eb)

Lesen Sie dazu auch:
Antidepressive Therapie hilft oft mehr als zusätzliche Antidiabetika
Patienten profitieren von Sitagliptin-Kombitherapie
Kostenanalyse spricht für langwirksa mes Insulin-Analogon
"Der Start der Insulintherapie ist individuell festzulegen"

Lesen Sie dazu kurz notiert:
Liraglutid senkt den Blutzucker effektiv
Apidra® SoloSTAR® jetzt auch in den USA zugelassen
Insulin bewahrt kritisch kranke Kinder vor Schäden
Welt-Kongress zu Diabetes im Oktober in Montreal

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »