Ärzte Zeitung, 24.03.2009

Muskelreize lindern Nervenschmerzen bei Diabetes

Heidelberg (eb). Diabetikern, die unter Nervenschmerzen und Miss-empfindungen an den Beinen leiden, kann eine neue Therapie mit elektrischer Muskelstimulation helfen. Dabei werden Stromreize in der Oberschenkelmuskulatur gesetzt. In einer Studie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg von Dr. P. M. Humpert haben 73 Prozent der Teilnehmer nach vier Wochen angegeben, dass sich ihre Beschwerden erheblich gebessert hätten. Die Studie, bei der die Therapie erstmals bei einer größeren Patientengruppe erprobt worden ist, ist jetzt in der Zeitschrift "pain Medicine" veröffentlicht worden.

Lesen Sie dazu auch:
Nach Gestationsdiabetes dürfen Mütter nicht vergessen werden!
Daten aus Bayern belegen: Typ-2-Diabetiker profitieren vom DMP
Schützt Vitamin D Kleinkinder vor Typ1-Diabetes?
Blutzucker-Selbstkontrollen sind das A und O beim Sport

Lesen Sie dazu auch kurz notiert:
Neue Praxisleitlinie wurde auf den Herbst verschoben
DDG-Jahrestagung vom 20. bis 23. Mai in Leipzig

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »