Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Viele haben Diabetes, ohne es zu wissen

LEIPZIG (Rö). In Hausarztpraxen gibt es unter adipösen Patienten offenbar viele, die einen unentdeckten Typ-2-Diabetes haben. Darauf lassen die Ergebnisse einer Studie in Mainz schließen.

Wie Dr. Petra B. Musholt vom Institut für klinische Forschung und Entwicklung in Mainz berichtet hat, hatten von den öffentlich und über Hausärzte angesprochenen adipösen Patienten, die sich untersuchen ließen, 40 Prozent eine mehr oder weniger ausgeprägte Störung des Glukosestoffwechsels. Darunter hatte ein Viertel einen manifesten Diabetes mellitus, ohne dass ihnen das bekannt war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »