Ärzte Zeitung, 25.05.2009

ABI auch bei Neuropathie zur PAVK-Diagnose

LEIPZIG (Rö). Die diagnostische Wertigkeit des Knöchel-Arm-Indexes (ABI) für die Diagnose der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK) bleibt auch bei Typ-2-Diabetikern erhalten, die eine periphere oder kardiovaskuläre autonome Neuropathie entwickeln.

Dazu haben Dr. I. Eleftheradou und Kollegen von der Universität Athen 99 Typ-2-Diabetiker untersucht. Die Spezifität lag bei Diabetiker ohne und mit peripherer Polyneuropathie bei eins. Das gleiche gilt für Patienten ohne und mit kardiovaskulärer autonomer Neuropathie. Die Spezifität wird also nicht verändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »