Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 19.06.2009

Dresdner Forscher entwickelt neues Insulin-Gerät

DRESDEN(dpa). Ein Dresdner Forscher hat ein automatisches Injektionsgerät entwickelt, das vor allem älteren Diabetes-Kranken die Insulin-Zufuhr erleichtern soll. Es besteht zur Hälfte aus einem Einwegteil, mit dem das Insulin gespritzt wird. Elektronik und Energieversorgung befinden sich in der zweiten Hälfte, die immer wieder verwendet werden kann.

Der Prototyp habe die Größe eines Handys, teilte die Technische Universität (TU) Dresden am Donnerstag mit. Bundesweit sind mehr als sechs Millionen Menschen von der Stoffwechselstörung betroffen.

Bisher wurden für die Injektion hauptsächlich sogenannte Insulinpens verwendet, erklärte Entwickler René Richter. Ältere Menschen hätten aber häufig Probleme, die Ampullen zu wechseln oder die Dosiermechanik zu bedienen. Für seine Forschungsarbeit erhält der Wissenschaftler einen der beiden mit 3000 Euro dotierten Innovationspreise des Industrieclubs Sachsen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Dicke Raucher riskieren ihre Haarpracht

Doppelt ungünstig: Adipöse Raucher haben ein erhöhtes Risiko für Alopezie. Ein solcher Zusammenhang wird aufgrund der Resultate einer italienischen Studie vermutet. mehr »

Mein Ausweg aus dem Hamsterrad

Jana Draffehn ist Ärztin in Weiterbildung und will eine Hausarztpraxis im thüringischen Hermsdorf übernehmen. Warum das Leben als Landärztin ist für sie ein Traumjob mit vielen Vorteilen ist. mehr »

Warum die Therapie manchmal nicht klappt

Spricht ein Patient mit Erektiler Dysfunktion (ED) schlecht auf eine Therapie mit PDE-5-Hemmer an, kann es an der Dosis liegen – oder am Mann. Unser Sommerakademie-Spezial. mehr »