Ärzte Zeitung, 01.07.2009

Zulassungserweiterung bei Sitagliptin in Sicht

HAAR (eb). Der Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP der europäischen Behörde EMEA empfiehlt, Januvia® (Sitagliptin) auch zur eingeschränkten First-Line-Verwendung bei Typ-2-Diabetes zuzulassen, teilt das Unternehmen MSD mit. Sitagliptin soll zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle zugelassen werden, wenn durch Diät und Bewegung allein keine ausreichende Blutzuckerkontrolle erzielt werden kann und Metformin wegen Nebenwirkungen oder Unverträglichkeit ungeeignet ist.

Lesen Sie dazu auch:
Sitagliptin bald auch mit Insulin kombiniert?

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »