Ärzte Zeitung online, 24.08.2009

Typ-1-Diabetes durch Weizenproteine?

OTTAWA (mut). Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang mit einer Sensibilität auf Weizenproteine und Typ-1-Diabetes. So zeigt nach Daten einer neuen Untersuchung etwa die Hälfte der Typ-1-Diabetiker eine abnormale Immunantwort auf Weizenproteine.

zur Großdarstellung klicken

Foto: Václav Mach ©www.fotolia.de

Auf diesen Zusammenhang sind Forscher des Ottawa Hospital Research Instituts in Ottawa in Kanada gestoßen. Wie das Institut mitteilt, wurde bei einer Untersuchung von 42 Typ-1-Diabetikern eine heftige T-Zell-Reaktion auf Weizenproteine festgestellt. Diese Überreaktion trat bei Patienten mit bestimmten Genvarianten auf, die vermehrt bei Typ-1-Diabetikern vorkommen. Die Forscher halten es für möglich, dass Menschen mit solchen Genvarianten eine Überempfindlichkeit gegen Weizenproteine und andere Nahrungsbestandteile entwickeln. Dies könnte das Immunsystem aus der Balance bringen und Autoimmunerkrankungen wie Typ-1-Diabetes begünstigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »