Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Adiponectin mindert Risiko für Diabetes

BOSTON (Rö). Höhere Adiponectin-Spiegel gehen mit einem erniedrigten Risiko für Typ-2-Diabetes einher. Dabei besteht eine Dosis-Wirkungs-Beziehung. Darauf lässt eine Analyse schleißen, die Dr. Rob M. van Dam zusammen mit Kollegen von der Harvard Medical School in Boston im US-Staat Massachusetts gemacht hat (JAMA, 302, 2009, 179).

Verwendet wurden für die Meta-Analyse die Daten von mehr als 14 000 Studienteilnehmern und mehr als 2600 Typ-2-Diabetikern. Die inverse Korrelation wurde bei allen untersuchten Bevölkerungsgruppen beobachtet. Besonders eindeutig war der Zusammenhang bei alten Patienten und solchen Studienteilnehmern mit gestörter Glukosetoleranz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »