Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Probleme mit der Verdauung durch Diabetes

Probleme mit der Verdauung durch Diabetes

DÜSSELDORf (sir). Eine diabetische Neuropathie vermag nicht "nur" Füße, Herz und Sexualfunktion von Diabetikern zu schädigen, sondern auch den Gastrointestinaltrakt. Daran wurde in einem Vortrag von Professor Werner A. Scherbaum von der Universität Düsseldorf beim Medica-Kongress erinnert.

So können Gastroparese, Diarrhoe, Obstipation und Stuhlinkontinenz, aber auch Harninkontinenz Folge einer autonomen diabetischen Neuropathie sein. Der Diabetologe hat zudem daran erinnert, dass für ein Diabetes-Screening die HbA1c-Messung nur bedingt geeignet sei. Eine Ausnahme seien akut erkrankte Patienten im Krankenhaus, bei denen so zuverlässig ein Diabetes angezeigt werde.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »